Rehasport Marketing für mehr Neukunden & Umsatz!

Rehasport Marketing ist der zentrale Erfolgsschlüssel, wenn Sie Rehasport anbieten– bzw. mehr potentielle Neukunden gewinnen wollen. Vor einer Marketing Umsetzung, muss man sich mit dem Thema (Rehasport – was ist das?) auskennen sowie Ziele & Zielgruppe genau kennen. So minimieren Sie Streuverluste, optimieren Ihre Positionierung bzw. sparen Zeit & Geld.

Strategie für Rehasport Marketing

Klassisch kennt man den Marketing-Mix, welcher 4 strategische Ziele (Preis, Produkt, Kommunikation & Vertrieb) beschreibt – vgl. Online-Marketing Strategie. Rehasport jedoch, setzt die Einhaltung der gesetzlichen Rahmenvereinbarung voraus. Deshalb kommt der klassische Marketingmix wie Preis (weil vorgegeben), für Ihre Werbe-Strategie nicht in Frage. Vielmehr geht es um das primäre Ziel: Rehasport Angebote bekannt machen und Rehasportler zu Neukunden machen.

Bevor man Rehasport Angebote offiziell einführen darf (Anerkennungs- und Zertifizierungsverfahren), benötigen Sie einen kooperierenden bzw. betreuenden Arzt. Deshalb beginnen erste Marketing Maßnahmen oftmals schon mit einer erfolgreichen Rehasport Arztakquise. Im Anschluss folgen Maßnahmen wie Printwerbung, Online-Marketing oder Empfehlungsmarketing – z.B. bei bereits aktiven Mitgliedern.

Arztakquise und Aufbau Ärzte Netzwerk

Ohne betreuenden Arzt, welcher für Rehasport Gruppen (beratend) zuständig ist, kein Rehasport! Infolgedessen benötigen Sie mindestens einen Arzt, der mit Ihnen bzw. Ihrer angebotenen Rehasport Gruppe sowie der Rehasport Übungsleitung kooperiert. In Frage kommen alle Ärzte mit gültiger Kassenzulassung. Ideal sind mehrere Ärzte, also der Aufbau eines Ärztenetzwerks, damit Sie mehr Kurse für Ihre Rehasportler anbieten können.

Bezogen auf Marketing, nehmen Sie hochwertige sowie informative Präsentationsunterlagen mit, wenn Sie einen Arzt für eine Kooperation aufsuchen. Zu den wichtigsten Marketingmaterialien gehören Infomappe, Printwerbung wie Flyer, Ihre Visitenkarte und idealerweise kleine Werbegeschenke wie Kugelschreiber.
–> Konzept – Arztakquise für Rehasport Angebote.

 

Rehasport Online Marketing

Ca. 94% aller deutschen Bürger nutzen regelmäßig das Internet. Deshalb sind Sichtbarkeit und (Online-)Positionierung wichtige Faktoren, wenn Sie ein bestehendes Rehasport Angebot bzw. ein neues Angebot einführen. Bei Rehasport Marketing ist zudem Local-SEO wichtig. Das bedeutet: Sie müssen im Umkreis von ca. 30km sichtbar sein und nicht z.B. 500km entfernt.

Online Positionierung – Definition und Tipps

Definition: Online Positionierung umschließt alle Online Maßnahmen, die zu einer hohen Sichtbarkeit bzw. Auffindbarkeit für ein Produkt / eine Dienstleistung beitragen. Dabei fokussiert man seine Texte, Inhalte sowie Informationen auf seine vorher festgelegte Zielgruppe. Primäre Ziele sind mehr (Neu-)Kunden zu gewinnen und eine Marke optimal zu kommunizieren bzw. zu stärken.

Für ein Rehasport Angebot bedeutet dies optimale Local-SEO, entsprechende Landingpages sowie regional angelegtes Social Media Marketing. Des Weiteren findet Positionierung auch offline statt in Form von Print- und Außenwerbung wie Plakaten oder Anzeigenschaltungen sowie Messeauftritte oder Auslegung von Werbematerialien.
–> Detaillierte Informationen zu Online Positionierung im Rehasport

Rehasport Landingpage

Von einer Rehasport Landingpage spricht man, wenn man eine Einzel- oder Unterseite für potentielle Rehasportler konzipiert. Dies läuft meist über eine Subdomain wie rehasport.meineseite.de oder einer Unterseite einer Webseite, die den Fokus auf Anmeldungen legt und nur prägnant auf detaillierte Informationen eingeht. Wichtig ist der Lead bzw. der folgende Abschluss und somit die Teilnahme eines neuen Rehasportlers in einer Rehasport Gruppe.
–> So erstellen Sie eine Rehasport Landingpage.

Schaltung von kostenpflichtigen Ads

Tipps Rehasport Marketing - Einsatz von Landingpage und Werbe AdsEine Rehasport Landingpage wird meist als Zielseite für kostenpflichtige Ads (früher AdWords) errichtet. Werbe Ads kann man in Suchmaschinen schalten oder auf Social Media Kanälen. In beiden Fällen benötigen Sie einen Businessaccount (sind vollkommen gratis) und legen ein Werbebudget fest. Für Rehasport Angebote genügt oftmals schon wenig Kapitaleinsatz, um eine hohe Reichweite zu erzielen, weil nur wenige Anbieter auf kostenpflichtige Rehasport Ads setzen. Infolgedessen kann man z.B. Rehasport Ads bei Google schon ab 30 Cent pro Klick schalten oder mit 50€ Social Media Budget, mehrere tausend (relevante) User erreichen. Die Umsetzung dafür ist kinderleicht, weil die Konzerne daran verdienen wollen. Etwas schwieriger ist eine hochwertige Anzeige bzw. Landingpage.

Social Media Marketing

Social Media Marketing ist die günstigste Möglichkeit, hohe Reichweiten zu erzielen und seine primäre Zielgruppe zu erreichen. Obwohl Social Media seit 2020 vermehrt auf Vertriebskanäle setzt, ist diese Unterform des Online-Marketings mehr Storytelling oder Imageaufbau, als ein Vertriebskanal für Rehasport Angebote. Guter Content (Texte, Bilder, Videos,…) sorgt für mehr Bekanntheit und Markenaufbau, aber nur indirekt für mehr Rehasportler. Dafür eignen sich wiederum mehr Social Media Ads. Insgesamt sollte man aber Social Media Kanäle führen, wenn man die Zeit dafür hat, weil es im gesamten Marketingkonzept wertvolle Marketinginstrumente sind – auch für weitere Produkte bzw. Angebote.

 

Printwerbung wie Plakate und Flyer

„Offline Marketing ist nicht mehr angesagt“ – so die Aussage vieler Marketing Gurus. Doch für Rehasport Marketing gilt diese Aussage nicht. Dies liegt u.a. daran, dass die Zielgruppe oftmals schon 60 Jahre+ ist (liest z.B. noch Zeitung oder besucht Gesundheitsmessen) und viele Rehasport Kurse in geeigneten Einrichtungen für Außenwerbung stattfinden. So trainieren viele Rehasportler in Fitnessräumen, Sporthallen, Therapiepraxen oder sogar in Außenbereichen. Deshalb sind Flyerständer, Kunden Stopper und Plakate, effektive Werbemittel für die Bekanntmachung von (neuen) Rehasport Angeboten

Auch bei Flyerwerbung eignen sich z.B. Infoblätter oder kleine Broschüren bestens für eine hohe Aufmerksamkeit. Gerade in Arztpraxen, anliegenden Geschäften (wie z.B. Bäcker, Metzger, Friseure,…) wird Printwerbung gerne beachtet, um damit Wartezeiten zu überbrücken.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Rehasport öffentlich bekannt zu machen funktioniert ideal durch Artikel (on- und offline), Networking oder Messeauftritte. Für Rehasport allein, lohnt sich selten ein eigener Messestand, aber als sinnvolle Ergänzung zu einem größeren Gesamtportfolio schon eher.

Ob Messen bzw. Messeauftritte oder Netzwerktreffen und Networking, idealerweise bewerben Sie Rehasport durch eine eigene Webseite, Social Media Aktivitäten, Außenwerbung sowie die Bereitstellung von hilfreichen Informationsunterlagen. Dies gilt für Einrichtungen, wie auch für selbständige Rehasport Übungsleiter.

Insgesamt ist auch hier die Öffentlichkeitsarbeit eher regional zu sehen. Ausnahmen sind z.B. Rechenzentralen, die z.B. bundesweit eine digitale Abrechnungsleistung für alle Rehasport Einrichtungen anbieten.

 

Wann lohnt sich Rehasport Marketing?

Rehasport erfolgreich vermarkten Tipps - hier gesundes älteres PaarRehasport allein macht Sie nicht reich – siehe auch Rehasport Einnahmen oder FAQ! Wer Rehasport Marketing erfolgreich betreiben will, muss…

  • idealerweise eine eigene Webseite bzw. Social Media Kanäle betreiben
  • Local-SEO mit relevanten Keywords betreiben
  • sich mit SEA (Ads) auskennen
  • gute sowie informative Print- und Außenwerbung forcieren
  • Rehasport als Chance für neue Mitglieder bzw. Neukunden sehen

Größere Werbemaßnahmen für Rehasport müssen sich also finanziell rentieren. Viel wichtiger ist aber, Patienten gesundheitlich zu helfen und sie nicht nur als zusätzliche Geldquelle zu sehen. Dies passiert in der Praxis leider noch (zu) oft.