Instagram Marketing

Instagram Marketing

Tipps und Grundlagen zu Instagram MarketingInstagram Marketing ist sehr wettbewerbsintensiv, weil mittlerweile + 1 Milliarde User dort aktiv sind. Infolgedessen kommen Unternehmen nicht mehr um diese Plattform herum, wenn Sie erfolgreiches Online-Marketing bzw. Social Media Marketing betreiben wollen. Bei Instagram Marketing geht es um Storytelling – in Form von Bildern, Kurzvideos und, seit 2020, auch eigenen Verkaufsseiten. Primär suchen die User aber nach Unterhaltung sowie emotionalen Reizen, ähnlich zu Pinterest früher.

Die primären Ziele aller Instagram User sind aber, ihr Leben bzw. Produkte besser darzustellen als es ist / sie sind. So versuchen viele User, in stundenlanger Arbeit, das perfekte Foto zu machen, den Beitrag zu filtern oder die richtigen Hashtags zu finden.

10 Grundlagen und erste Schritte

Wenn man sich einen eigenen Account bzw. Unternehmensaccount anlegt, gibt es wichtige Grundregeln. Wie man sich die App installiert oder einen Namen auswählt, sollte jedem klar sein. Deshalb beschreiben wir kurz die ersten Schritte nach der Aktivierung eines Kanals:

  1. Ein hochwertiges Profilbild bzw. Logo wählen und zurechtschneiden
  2. Einhaltung von Corporate Identity & Corporate Design
  3. Bestimmten Kanälen folgen, die zu einem selbst passen
  4. Eigene Bilder und Content für die ersten Wochen vorbereiten
  5. Wählen Sie eventuell einen Filter bzw. legen Sie Filtereinstellungen fest
  6. Sorgen Sie für Abwechslung, aber auch einen Wiedererkennungswert
  7. Hashtags (#) überlegen, die man für sich verwenden kann (max. 30)
  8. Verlinken Sie Ihre Webseite, Impressum und achten Sie auf Bildrechte
  9. Erstellen Sie einen Redaktionsplan für mindestens ein Quartal
  10. Bestimmen Sie klare Rollen, wer wann etwas postet

5 Strategie Tipps für Instagram Marketing

1. Instagram ist kein reiner Verkaufskanal!

Wer einen neuen Kanal einrichtet, hat die Herausforderung sich eine neue Fanbase aufzubauen. Besonders bei Verkaufsprodukten oder Dienstleistungen sind Likes- sowie Followeraufbau schwer. Aufgrund der Reizüberflutung gibt es kaum neue Dinge, die es nicht schon x-fach gibt. Deshalb sollten Sie Ihre Zielgruppe genau treffen, aber auch für Unterhaltung sorgen. Infolgedessen sind Stellenausschreibungen, Büroleben oder Alltagsmomente auch eine gute Möglichkeit für mehr Aufmerksamkeit. Dennoch brauchen Sie einen klaren Insight, damit der User weiß, was ihn auf der Feed Seite erwartet. Für gezielte Produktwerbung eignen sich auch bestens Social Media Ads.

2. Storytelling als Werbefaktor

Einfach sein Produkt zu posten und mehrere Hashtags (maximal 30) zu setzen reicht meist nicht aus, um sein Produkt erfolgreich zu vermarkten. So setzten viele Unternehmen, neben emotionalen Reizen von Fotos oder Kurzvideos, zusätzlich auf Storytelling. Unter dem Produkt erscheinen längere Texte, die einen Interessenten zum Sachverhalt oder Produkt informieren. Des Weiteren setzen viele Accounts auf Methapern oder teilen bzw. verlinken Postings von Fans. Ein wunderbares Beispiel für gute Umsetzungen macht Lego. Lego postet nicht nur einen Verkaufskatalog, sondern regt die Fantasie der Kinder mit einem klassischen Beispiel an. Inzwischen haben viele große Unternehmen ihre eigenen Social-Media-Marketing-Abteilungen, die sich täglich mit Trends und kreativen Ideen auseinander setzen müssen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von LEGO (@lego) am

3. Beste Zeit zum Posten auf Instagram

Wann ist die beste Zeit, um auf Instagram zu posten? Wann sind die meisten User online?
Diese Fragen stellen sich viele Unternehmen, Profilbesitzer sowie Influencer. Klar kann man jetzt bei Statista suchen, aber die Zeiten sagen nicht viel aus. Viel wichtiger ist, wann relevante Zielgruppen aktiv sind. Gute Zeiten für deutsche User sind:

  1. Zwischen 6.00 – 8.00 Uhr morgens, wenn viele Menschen auf dem Weg zur Arbeit sind
  2. In der Mittagspausenzeit zwischen 12.00 und 14.00 Uhr
  3. Abends zwischen 17.00 – 18.00 Uhr und von 20.00-22.00 Uhr
  4. Am Wochenende freitags & sonntags abends

4. Posts mit hoher Reichweite

Aus den Grundlagen des Marketings weiß man, dass “sexy Bilder” bzw. “emotionale Beiträge” eine hohe Aufmerksamkeit erfahren. Deshalb setzt man oftmals auf viel nackte Haut, Urlaubsbilder, Bilder von Essen & Getränken oder sentimentale Spruchbilder. Deshalb erzielen qualitativ hochwertige Bilder von Influencern, Profi-Fotografen, Tourismusanbietern oder von Gastronomen meistens die höchste Aufmerksamkeit. Zudem haben es berühmte Personen, große Unternehmen oder Trendsetter (von Anfang an erfolgreich mit dabei) es leichter. Diese können auch irgendwelche Bilder posten, weil die User sich für das (Alltags-)Leben der Protagonisten interessieren und beiläufig beworben werden.

Wenn man nun selbst viel Reichweite erzielen will, muss man sich an die Grundregeln halten. Diese sind:

  • Hochwertiger sowie eigener Content (Bild & Video)
  • Einhaltung von Schrift, Farben und Filter (Wiedererkennung)
  • 30 gute bzw. relevante Hashtags auf deutsch
  • Für Abwechslung sorgen und dennoch eine klare Linie halten
  • Unterhalten, informieren, Fragen stellen, Aktionen teilen…
  • Regelmäßig Storys erstellen bzw. teilen
  • Relevante Kanäle verlinken
  • Auch andere Beiträge liken, kommentieren oder anderen Kanälen folgen
  • Neuen Followern persönlich schreiben, informieren und sich bedanken
  • Testen, kontrollieren und stetig weiter optimieren

Es gibt keine strikten Regeln für ein gutes Posting. Wie man schon im Marketing Studium lernt, erfahren emotionale & kreative Bilder / Videos mehr Aufmerksamkeit, als einfache Postings. Wenn man zu oft postet, geht man dem Follower (und potentiellen Kunden) gern auf die Nerven. Ebenso kann eine Monotonie – zwar gute Qualität der Beiträge, aber immer das Gleiche – schnell den Follower langweilen. Daher kann man auch ruhig in seinen Beiträgen variieren und z.B. Influencer, Bürotätigkeiten, witzige Momente, kreative Sprüche oder Gewinnspiele posten. Wichtig ist dabei stets, dass man die Zielgruppe dabei erreicht und man den Trends folgt.

5. Kooperation mit anderen Profilen

Manche Profil Besitzer schätzen es, wenn man ihre Bilder teilt. Selbstverständlich mit entsprechenden Verlinkungen sowie Kennzeichnungen. Dies kann für viel User sorgen und auch die richtige Zielgruppe treffen. Auch wenn man z.B. einen Urlaubsort, eine Unterkunft oder Region vermarktet, dann empfiehlt es sich diese zu fragen, ob man den Beitrag in seine Page einbinden darf. Dies bietet den Vorteil einer größeren Viralität für das Unternehmen, als auch für den Fotografen, der sich einer größeren Aufmerksamkeit erfreut. Wichtig ist  dabei immer, dass man um Erlaubnis fragt und nicht das Bild, Gif oder Video einfach so verwendet.

Fazit zu Instagram Marketing

Instagram Marketing ist (noch) nicht das klassische Marketing-Instrument für den direkten Absatz. Der Trend geht aber zu Shops und Social Media Ads, welche teilweise gut angenommen werden. Dennoch ist es schwer nach zu vollziehen, woher letztendlich der Käufer kam und was ihn zu seiner Entscheidung bewogen hat. Auch das typische Beschwerdemanagement wird hier nicht ausgeführt, dennoch sollte man auf kritische Kommentare reagieren. Geben Sie sich bei dieser Art von Social Media genug Zeit für kreative Ideen. Gewinnspiele, emotionale Reize und wertvolle Informationen (wie Schlussverkauf, Top-Angebote, etc.) können dem User (unterbewusst) einen tollen Mehrwert verschaffen.

Ansonsten gilt es, Storytelling (auch über Story Funktion) und ein gutes Image zu vermarkten. Dabei muss man beachten, dass man von einem privaten Profil und einem Unternehmerprofil strikt trennen sollte. Auf Instagram verzichten kann man bei seiner Werbestrategie jedenfalls nicht mehr!

Falls Sie eine Werbeagentur für Social Media suchen, dann können Sie sich gerne an die Marketinwelt Lipp – Social Media Agentur wenden.

Zur Unterhaltung – ein tolles Video von Luke Mockridge zum Thema Internet