SEO-Content

SEO-Content Tipps und Grundlagen

SEO-Content zu schreiben bedarf ein paar Grundregeln. Klassische Anwendungen findet man z.B. bei Produktbeschreibungen, Erfahrungsberichten oder Zeitungsartikel. Alle Faktoren dienen einer besseren Platzierung bei Suchmaschinen und dem, damit verbundenen, Bekanntheitsgrad.

Was muss man bei SEO-Texten beachten?

Die Grundanwendungen für SEO-Content wurden ja bereits in der Rubrik SEO/SEA Grundlagen beschrieben. Diese Grundlagen dienen quasi dazu, dass man seine Hausaufgaben bei der Textgestaltung machen sollte (Aufbau, Linkstruktur, Meta-Angaben, Alt-Beschreibungen bei Bilder, Überschriften, etc.). Dies ist aber nur die Basis, weil z.B. SEO-Tools wie SEO-YOAST oder anderen Generatoren die Arbeit für jeden erleichtern. Letztendlich machen dies auch die meisten. Was also unterscheidet meine Texte von anderen? Google hat doch hunderte Rankingfakoren…

Es ist vergleichbar mit einem Polipol (viele Anbieter – viel Nachfrage). Wie bei Reisen, Lebensmitteln, Zeitungen, usw.. entscheiden Faktoren wie “Qualität”, “Kundenservice”, “Informationsgehalt” oder eben Einzigartigkeit über den Erfolg. Dazu kommen Faktoren wie Kompetenz, Erfahrung oder Weiterempfehlung. Diese Faktoren erreicht man, wenn man den Leser gut informiert und direkt zum Wunsch des Bedürfnisses führt. “Zeit ist Geld”, also freut man sich, wenn man auch das schnell findet, was man gesucht hat.Es schadet auch nicht Up-to-Date zu sein und regelmäßig zu schreiben. Natürlich zählt auch hier “Klasse statt Masse!”.

15 Tipps und Grundlagen für erfolgreichen SEO-Content

  1. Eigene Texte, die gut und informativ sind (hohe Transparenz & Empathie, erkennbarer Stil & Wiedererkennungswert, Aha-Effekt, Wiederkehr,..)
  2. Keine Bandwurmsätze – immer lesefreundlich und vereinfacht – ohne Qualitäts- und Informationsverlust
  3. On-Page und Off-Page Faktoren für SEO beachten (auch Portale, Social Media, Partnerseiten, usw.)
  4. Niemals Copy+Paste
  5. Ansprechende Bilder – bei Videomaterial ebenfalls das Video richtig benennen und so 100-150 Sek Laufzeit
  6. Bilder Namen geben – vor dem Upload und danach im Alternativtext (nicht z.B. DSC0092 sondern eben bild-keyword.jpg)
  7. Größe der Dateien anpassen – Bilder sollten 1MB nicht überschreiten und PDFs sollten nicht zu groß sein + SEO-bearbeitet
  8. Eine Sitemap erstellen + Eintrag bei Google-Search-Control
  9. Gute Linkstruktur, sprechende Links und Titel mit Keyword versehen bzw. in Zusammenhang setzen
  10. Bei vielen Überschriften oder Blöcken auch ruhig ein Inhaltverzeichnis setzen
  11. Vorschläge für ähnliche Artikel in der Seite oder im Linkbaum
  12. Bei Meta-Content auch nur das Schreiben, was den User erwartet (z.B. kein Linkbait oder falsche Teaserangebote)
  13. Nicht zu viele Keywords, sondern auch die Suchvorschläge nutzen bzw. identische Begriffe und Synonyme wählen
  14. Backlinks generieren – Klassisch über Social Media Kanäle, aber auch Partnerseiten und Foren oder Bewertungsportale
  15. Crawlen zulassen – Mit dem Befehl name =“robots“ content=index, follow“>

Am Ende zählt aber besonders die Generierung von nützlichen Backlinks sowie eine hohe Klickrate. Auch das Alter einer Domain, responsiv Webdesign, Ladezeiten oder Uploaddatum (wer zuerst kommt malt zuerst) spielen eine wichtige Rolle in der SEO-Arbeit.

Welche Portale setzen SEO-Content gut um?

Wikipedia ist meist immer unter den ersten beiden Treffern zu finden, wenn es um Definitionen, Informationen oder Ereignisse & Personen aus dem öffentlichen Leben geht. Oft wird Platz 1 nur noch mit einer eigenen Webseite überboten.

Wenn es um Zeitungsberichte geht – ganz besonders Schlagzeilen oder Sportereignisse – dann ist die Bildzeitung meist sehr weit vorne zu finden. Dies liegt einerseits an der hohen Leserschaft, vielen Backlinks durch Partnerseiten des Springerverlages und eben perfekten SEO-Texten. Wer die Berichte auf SEO untersucht, wird feststellen, dass viele Faktoren wie Linkstrukturen, Bild, Überschriften, Einbettungen oder Länge der Texte perfekt umgesetzt sind.

Wenn man spezifischer sucht, dann erscheinen z.B. auch die Portale:

  • Holidaycheck – (Reisen, Hotel & Bewertungen),
  • Check24 (Preisvergleiche allgemein),
  • Transfermarkt (Fußballspieler – Kooperation mit Bild.de und viel gegenseitige Verlinkung),
  • kununu (bei Arbeitgeberbewertung) oder Lovoo bei Singles,
  • Imdb (bei Filmsuchen),…

Aber geht man vom Allgemeinen aus, sind diese 2 Portale bei Einzelsuchen meist vorne. Hohe Klickraten, viel (wertvoller Content – bei Wikipedia) und super SEO-Content bzw. Arbeit stecken dahinter. Schaut doch nur mal die Texte von denen an und untersucht sie auf alle wichtigen Faktoren – und das ganz ohne den Einsatz von AdWords!